Aktuelles – Niederländisch – FB 06

Sie beginnen im Wintersemester mit Ihrem Studium bei uns am Arbeitsbereich Niederländisch und haben noch keine Vorkenntnisse? Sie möchten einfach mal in die Sprache eintauchen und überlegen, NL als Studiensprache hinzuzufügen? Dann laden wir Sie herzlich ein, am Intensivkurs Niederländisch teilzunehmen, der vom 27.09.-08.10.2021 stattfinden wird. Wir freuen uns auf Sie!

Die Anmeldung ist bist zum 10.09.2021 möglich.

Weitere Informationen

Anmeldeformular

Fragen zum Intensivkurs Niederländisch? Dann wenden Sie sich bitte an Frau Fuchs-Franke!

Erst Corona, jetzt Malaria? Reden wir drüber! Mit Johannes Beelen von der Universtät Oldenburg, dem Kurator der Ausstellung "Chinin – Wundermittel gegen Malaria", und dem bekannten niederländischen Tropenarzt Jan Beiboer. Ansteckend ist bei dieser Veranstaltung lediglich die Begeisterung für die Geschichte der Malariaforschung!

Das Entdeckerfieber hat Sie erfasst? Dann stoßen Sie am Freitag, den 25.06.2021 um 16 Uhr zu uns: https://meeting.uol.de/b/joh-m4r-z9q-mfn

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und auf Niederländisch statt. Studierende des Master Konferenzdolmetschen vom Arbeitsbereich Niederländisch stellen in einem separaten Kanal eine Simultanverdolmetschung ins Deutsche zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Bild: ivn.nu

Im Sommersemester 2021 findet am FTSK erstmalig eine Projektwoche statt. Über Sprach- und Fachrichtungen hinweg kooperieren dabei Lehrende in interdisziplinären Projekten.

Das Studienfach Niederländisch beteiligt sich an der Projektwoche mit der Projektveranstaltung Consecutive interpreting in conference and community settings - an introduction / consecutief tolken als gesprekstolk en bij conferenties - een inleiding.

Quelle: Deniese Jans, unsplash.com

Niederländisch wird oft zu unrecht belächelt. Nicht nur Studierende aus Germersheim empfinden Niederländisch als schöne Sprache! Ein sehr lesenswerter Artikel über unsere Lieblingssprache in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Der Arbeitsbereich Niederländisch dankt Autorin Esra Thalia Fuchs und allen für diesen Artikel interviewten Studierenden!